Aktuelles    Blog    1 CV Afrika Hilfe    3 Unsere Projekte    Titelstories   

 

Archiv unserer Titelstories

Projekt 4/2016 - Geräteanschaffung für das Laboratorium in Ouahigouya
2.500 Euro trägt die CV-Afrika-Hilfe zur Anschaffung medizinischer Geräte für das Laboratorium in Ouahigouya bei. Direkter Partner ist der Partnerschaftsverein Lahnstein-Vence-Ouahigouya e.V.
 
Projekt 3/2016 - Village of Adoukowoe
Please find attached some pictures of the on going project. On the pictures, you will notice the main building and a second one. The latter should serve to stock materials and host the guy looking over them. Yours André
 
CXXX. CV in Würzburg - Am 27. und 27. Mai 2016 unterhielt die CV-Afrika-Hilfe einen eigenen Stand auf der CXXX. CV in Würzburg. Für die positive Resonanzen sowie die vielen informativen Gesprächen mit Cartellbrüdern, aber auch externen Besuchern, bedankt sich unser Verein.
Im Zuge der ersten Tagung am 27. Mai gestattete uns die Cartellversammlung mündliche Vorträge zu unserem schon schriftlich vorliegenden Rechenschaftsberichtes für das Jahr 2015.  Im Verlauf des Vortrages wurde es unseres Vorsitzenden Cbr Dr. Andreas Neumann ermöglicht unseren CbrCbr Richard Weisskorn Ae! und Johannes Thul Ctr! das Ehrenband der RFN zu verleihen. „Endlich alle Kontinente voll“ lautete der humorvolle Kommentar unseres Cbr Weisskorn. Dass die CV-Afrika-Hilfe die Paul-Etoga-Medaille, als höchste Würdigung der Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeit des Vereins, nicht mehr fortführen wird, wurde zur Kenntnis genommen. Die neue Pault-Etoga-Stele wurde vorgestellt, vor allem auch die Tatsache, dass sie nur nach einstimmigen Vorstandsvotum maximal zwei Mal pro Jahr, dabei durchnummeriert, ausgelobt wird. Ausgezeichnet mit der Paul-Etog-Stele, laufende Nummer 0001, wurde der Cbr Richard Weisskorn, für seine jahrelange persönliche Unterstützung des Vereins, ausgeführt an einigen wenigen Beispielen. Die CV-Afrika-Hilfe war durch die Vorstandsmitglieder Dr. Andreas Neumann, Johannes Thul, Andrea Neumann und Angela Hoenecke vor Ort vertreten. Insgesamt wurden 450 Flyer verteilt und zur Auslage gebracht. Das Afrikafestival wurde abends gesondert besucht, die Flyerverteilung gestaltete sich dort aber sehr schwierig, da die Themenschwerpunkte doch mehr einen Fest- und Musikcharakter hatte.„Was kann der Verein von der diesjährigen CV mit nach Hause nehmen: Wir sind ein Verein in einem Verband, der deutlich zeigt, was Caritas tatsächlich bedeutet. Und sollte der Verband je einen Zeugen dafür brauchen, dann legen wir gerne die Listen der mehrere hunderte Projekte vor, finanziert und umgesetzt durch diverse Cartellbrüder in den letzten 45 Jahren.“ - Bilder der 130. CV auf unserer Facebook Fanpage.
 
Rapport projet de puits amélioré 2016, Loua Emile
Glühwein gegen Spenden für Bildungsprojekte in Afrika
 

Die Aktivitas, auf dem Bild sieht man die CbrCbr Kristoph Teich und Philipp Elwood, e.v. KDStV Welfia zu Weingarten stellten am Mittwoch, den 13. Januar 2016, unter Beweis, dass Eigeninitiative und caritatives Engagement im Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen Hand in Hand gehen. Ihre Aktion an der  Pädagogischen Hochschule Weingarten trug die Bezeichnung „Glühwein gegen Spenden für Bildungsprojekte in Afrika“. Nach eigenen Aussagen spendeten die überwiegende Zahl der Studenten, trotz des kalten Wetters, lieber ohne einen Glühwein zu trinken; dafür wurden umso gehaltvollere Gespräche geführt. Löblich, Scientia triumphierte offensichtlich über die Fidulität an der Hochschule Weingarten ;-) Unterstützung bekamen die Cartellbrüder von zwei Eritreern aus der nahegelegenen Flüchtlingsunterkunft, die sich in einem ehemaligen Benediktinerkloster in der Nähe der Hochschule befindet. Die Aktion wurde u.a. durch die Bereitstellung eines Glühweinkochers von der EKHG Weingarten und des durch den CV-Vorort bereitgestellten Werbematerials möglich.

Der Vorstand der CV-Afrika-Hilfe bedankt sich bei den CbrCbr für diese unerwartete Aktion von Herzen. Es tut gut zu sehen, dass die CV-Afrika-Hilfe auch von Seiten der Aktivitates solch tolle Unterstützung erfährt. Dass durch diese Aktion zudem die gelebte Caritas des Cartellverbandes nach Außen gezeigt werden konnte: umso besser!

Wir erlauben uns den Hinweis, dass wir natürlich gerne mit Flyer der CV-Afrika-Hilfe bei solchen Aktionen aushelfen. Einfach eine E-Mail, unter Angabe der Postadresse, an info@cvafrikahilfe.de schreiben.

 
 
Projekt 2/2015 - Zérékoré (Guinea), Latrinenbau

Irgendwie logisch: da hatten wir kaum eine Neujahrspause verkündet und dann kamen doch noch aktuelle Information aus Zérékoré. Diese möchte ich Euch nicht vorenthalten, da auch hier wieder zahlreiche CbrCbr zum Erfolg beigetragen haben.

Salut dear Phelan, j'ai le plaisir de annoncer que les activités du projet ont démarré le vendredi 18 décembre. Je vous envoie quelques photos. les différents achats et les main d’œuvre ont déjà bouffé l'argent que vous m'avez envoyé. A bientôt de vous lire et joyeux noël par anticipation.
Loua Emile

 
 
Projekt 1/2015 - Village of Adoukowoe, Latrinenbau für die dortige Schule
   
Dear Phelan, I was in the village of Adoukowoe yesterday for the launching of the latrines construction project. Both teachers and village leader were excited. Most importantly, the pupils were glad to notice that their concerns are take into consideration. One their teachers said: the simple fact that from far abroad, people think about us, is simply touching". And hé added, "the best way to say THANK YOU TO CV AFRIKA HILFE is for the children to work and work Gard to succeed." Yours, André.
 
 
Primizfeierlichkeiten ermöglichen großzügige Spende an die CV-Afrika-Hilfe e.V.
Wir bedanken uns ganz herzlich für diese großzügige Spende!

Ein sehr freudiges Ereignis vor Kurzem für Cartellbruder Bernd Udo Rochna (AlgA!, H-Na!) an. Nach seiner Priesterweihe durch den Augsburger Bischof Dr. Konrad Zdarsa durfte er eine Woche später seine erste Heilige Messe in seinem Heimatort Westendorf bei Donauwörth feiern. Neben seiner Familie, vielen Mitbrüdern im geistlichen Stand, zahlreichen Vertretern aus Politik und Gesellschaft konnte Cbr. Rochna auch einige Bundes-, und Cartellbrüder bei diesem wichtigen Ereignis begrüßen. So fanden sich beispielsweise eine Chargenabordnung seiner Urverbindung der K.D.St.V. Algovia Augsburg, sowie eine weitere Abordnung der A.V. Alania Stuttgart am Ort der Feierlichkeiten ein. Trotz der großen Hitze, welche an diesem Tag herrschte, versammelten sich fast 2500 Gläubige, um zusammen mit der Pfarrei St. Georg Westendorf dieses Großereignis des Glaubens zu begehen. Aufgrund der großen Spendenbereitschaft an diesem Tag war es dem Primizianten möglich, einigen Institutionen, welche ihm sehr am Herzen liegen, eine entsprechende Spende zukommen zu lassen. Als überzeugter Cartellbruder und Fördermitglied der CV-Afrika-Hilfe stand für Cbr. Rochna außer Frage, dass ebengenannte Einrichtung ebenfalls eine größere Summe erhalten sollte. Diese belief sich am Ende schließlich auf stolze 1500 Euro und so konnten die Freuden, welche aufgrund der Gnade des Priestertums geschenkt wurden, auch mit jenen geteilt werden, welche der Hilfe zur Selbsthilfe immer wieder bedürfen. "Gerade die Nachhaltigkeit sowie das Subsidiaritätsprinzip im Sinne unserer vier Prinzipien, welche von Seiten der CV-Afrika-Hilfe e.V. direkt vor Ort umgesetzt werden, bestärken mich, diese Organisation nach besten Kräften zu unterstützen," so Rochna.

Bild: Cbr. Bernd Udo Rochna (AlgA!) (zweiter von links) zusammen mit seinem Primizprediger Msgr. Karl Kraus, seinem Heimatpfarrer Andreas Jall sowie dem Kirchenpfleger der Pfarrgemeinde St. Georg Westendorf Erhard Tobias (von links nach rechts) bei der Überreichung der Spenden.

 
 
Diese Pressemitteilung CV-Afrika-Hilfe e.V. ist mir eine besondere Freude! Projekt 3/2015 Schule Südsudan
Aktuelles von dem „Franz Lorenz Gerbl“-Schulprojekt im Südsudan - Das „Franz Lorenz Gerbl“-Schulprojekt wurde von den CbrCbr ehv KDStV Aenania München bislang mit 16.550,- Euro gefördert. Pfarrer Avelino Bassols ist vor Ort mehr als nur rege tätig, erste Erfolge wie die ersten abgehaltenen Schulstunden sind tolle Zeichen für den Fortschritt. Nun haben die CbrCbr esv KDStV Aenania am 24. November 2015 nochmals 3550,- Euro aus den eigenen Reihen für den weiteren Ausbau gesammelt und überwiesen. Diese Summe geht dem Projekt nun schnellstmöglich zu. Und für unsere interne Orgaoptimierung seit Oktober 2015 nicht ganz unerheblich: alle 31 Spender*innen haben genau einen Tag nach dem Spendeneingang ihre Spendenquittung erhalten.
 
 
Tansania Interview mit unserem Ehrenvorsitzenden Hans-Gerd Grevelding

Auszug: ... Wir erklären Sie sich den Zulauf des Christentums? Was spricht die Menschen an? Die afrikanischen Gesellschaften unterscheiden sich ganz grundlegend von den europäischen. Dort zählt die Familie über alles, während hier die Menschen eher individualisiert sind. In Afrika ist man nur dann jemand, wenn man innerhalb der Familie bleibt; dort wird man unterstützt und gewährt die Unterstützung später Nachkommenden. Fällt man aus dieser Struktur, ist man sozial isoliert. Als Außenstehender bekommt davon recht wenig mit, aber die familiären Strukturen sind sehr wirksam – mit allen positiven und problematischen Seiten. Die Kirche erleben die Menschen auf vielfältige Weise: Sie vermittelt Bildung, berät in allen Lebenslagen und bietet verschiedene Dienstleistungen. Aids-infizierte Menschen erfahren Solidarität und Beistand und werden nicht ausgegrenzt. So erleben viele Menschen Kirche als größeren familiären Zusammenhalt: Schwache, Behinderte oder als Albino geborene Menschen finden in der Kirche ihren Platz und werden vernetzt, sonst erfahren sie eher Ausgrenzung und Isolation. Diese konkreten Erfahrungen machen auf die christliche Botschaft neugierig. In Krankenhäusern, Kindergärten und Schulen werden christliche Werte vermittelt – auch an die muslimischen Kinder, die solch eine Einrichtung besuchen. Wenn Sie so wollen, wird da keine falsche Rücksicht genommen. Wollen sie die Einrichtung besuchen, müssen sie die Regeln für sich akzeptieren. Dabei werden sie nicht gezwungen, sondern eingeladen, christliches Leben kennen zu lernen. Ein deutliches Zeichen dafür ist, dass sie die katholische Schuluniform tragen, an der Messe teilnehmen und das dort gereichte Essen zu sich nehmen ...

vollständiger Beitrag
 
Spendengala zugunsten der CV-Afrika-Hilfe durch ev. Churpfalz zu Mannheim im CV
       

Am 24. Oktober 2015 veranstaltete ev KDStV Churpfalz zu Mannheim im CV zu ihrer 90-jährigen Mitgliedschaft im Cartellverband eine Benefizgala zugunsten der CV-Afrika-Hilfe im Bankettsaal des Wyndham Hotels Mannheim. In einem überaus festlichen Umfeld begrüßte der Aktivensenior Duc Nguyen, „ausgesprochen, wie ich erfahren durfte Nuyen“, in einer wirklich gelungenen und von hoher Professionalität geprägten Rede den festlichen Abend, zu dem viele Cartellbrüder mit ihren Damen gekommen waren. Sowohl die Leistungen des von Cbr. Dr. Stephan Aufenanger geleitetem Karlsruher Kammerchor des Helmholtz-Gymnasiums, der aus seinem afrikanischen Repertoire vortrug, als auch das Jazzquartett „Instant Karma“ wussten zu überzeugen und zu begeistern.

Der Vorsitzende der CV-Afrika-Hilfe, Dr. Phelan Andreas Neumann RFN! CM!, konnte zwischen Begrüßung und dem ersten musikalischen Genuss in ca. 25-30 Minuten über „43 Jahre mit über 500 Projekte in mehr als 20 Ländern Afrikas“ informieren. An Hand einiger Projektbeispiele wurde aufgezeigt, dass die CV-Afrika-Hilfe „Zeichen nicht für einzelne Personen, noch nicht mal zwingend für den Verein, sondern vor allem für den Cartellverband und die Prinzipien, die ihn auszeichnen und für die er steht“ setzt. Selbstverständlich durften einige Ausführungen zur KAV Rheno-Fua-Ndem zu Dschang (Kamerun) im CV nicht fehlen. Am Ende des Redebeitrages forderte er die Gäste des Abends dazu auf ihre Gläser zu erheben und dem folgenden Trinkspruch schlossen sich alle Anwesenden gerne an „Auf die CV-Afrika-Hilfe, auf eine verehrlichende Churpfalz zu Mannheim, vor allem aber auch auf unser Cartell. Vivat floreat crescat. In unitas, ad multo annos!“.

Bevor Cbr Duc Nguyen Cpf! dazu kam, den überaus beachtlichen Spendenscheck - rein von Seiten der Aktivitas – Spendenbetrag 500,- Euro! - zu überreichen, erwartete ihn ein dezentes „Ich bitte unseren Cbr Duc nach vorne“. Es folgte eine persönliche Danksagung für die Einladung und einige Ausführungen zu Bischof Paul-Eotga, der der Namenspate der höchsten Auszeichnung der CV-Afrika-Hilfe ist: der Paul-Etoga-Medaille. „Caritas umsetzen, sich in jungen Jahren schon so für die Situation anderer Menschen zu engagieren, einen Abend wie diesen zu planen und umzusetzen, seine Freizeit lieber mit dem Einpacken von hunderten Flyern zu verbringen… man kann sich sicherlich Schöneres vorstellen… verlangt und zollt Respekt. Eure Aktivitas zeigte sowohl im Vorfeld, als auch an diesem Abend selbst, dass sie die besten Elemente des Cartellverbandes in sich verbindet. Dafür mein ganz persönlicher Dank an Dich und alle Aktiven der Churpfalz. Und aus diesen Gründen ist es mir eine ganz besondere Freude Dir, lieber Cbr Duc, stellvertretend für die gesamte Aktivitas ev KDStV Churpfalz zu Mannheim die Paul-Etoga-Medaille der CV-Afrika-Hilfe zu überreichen. Ich weiß sie bei Euch in den allerbesten Händen.“ so der Vorsitzende Neumann.

Zur Paul-Etoga-Medaille: Der erste Preisträger der Medaille, der gleichzeitig Namensträger der Medaille ist: Bischof Paul Etoga aus der Diözese Mbalmayo/Kamerun. Er war der der erste schwarzafrikanische Bischof aller französisch sprechenden Länder Afrikas. Unter seiner Leitung wurde das Petit Séminaire Saint Paul mit finanzieller Unterstützung der CV-Afrika-Hilfe gebaut. Für die CV-Afrika-Hilfe waren an diesem Abend der Vorsitzende Dr. Neumann RFN! CM! und die Schriftführerin Andrea Küntzer vor Ort gewesen.

 
Aktuelles von dem „Franz Lorenz Gerbl“-Schulprojekt im Südsudan

Wie uns Pfarrer Avelino Bassols vor einigen Tagen mitteilte, war er „so frech gewesen“, die noch ausstehende Schuleinweihung zu ignorieren und die Schüler im Gebäude, statt „weiter unter einem Baum“, zu unterrichten. Eine pragmatische und sinnvolle Entscheidung! Denn die Einweihung selbst stellt aktuell ein wirkliches Problem dar. Die Flüge von Juba nach Yambio (Südsudan) sind unterbrochen, von Kampala (Uganda) aus gibt es genau einen –mehr oder weniger zuverlässigen- Flug pro Woche. Den Weg über Land kann man als überaus gefährlich bezeichnen und es wird von allen offiziellen Stellen geraten davon Abstand zu nehmen. Da Pfarrer Bassols voraussichtlich im Februar/März 2016 einen Monat im Südsudan verbringen wird und zumindest die Hoffnung besteht, dass sich bis dahin die Lage dort etwas beruhigt, könnte in diesem Zeitfenster die offizielle Einweihung vollzogen werden. Bis dahin dürfte auch die erste Ausbauphase der Schule abgeschlossen sein.

Zum Anreiseproblem: Man fliegt z.B. von Kampala nach Yambio und hat dann für die Erreichung des Ziels inkl. Rückfahrt eine Woche Zeit; mit dem Auto würde die Strecke durch ein Krisengebiet führen und ca. 17-20 Stunden dauern. Von Yambio in die Pfarrei Ave Maria sind es zwischen 6-7 Stunden Autofahrt, wobei die Straße stark gewöhnungsbedürftig –aber immerhin sicher- ist. Von der Pfarrei sind es dann nochmals rund 2 Stunden bis nach ‪#‎Ndingimo‬. Von den Problemen durch die jahreszeitlichen Überschwemmungen des Nillaufs ganz abzusehen.

Abschließender Hinweis: Das Schulprojekt wurde von den CbrCbr ehv KDStV Aenania München mit 16.550,- Euro gefördert.

 
CV-Afrika-Hilfe e.V. – Mitgliederversammlung und neuer Vorstand

Am 26. September 2015 fand die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des CV-Afrika-Hilfe e.V. in Köln statt. Neben den diversen Berichten stand die Betrachtung der Projektierung im Fokus des allgemeinen Interesses. Es konnte festgestellt werden, dass die Grundschulen in Südsudan, Kamerun und Ghana fertiggestellt sind. Dabei fand die Tatsache, dass die Finanzierung der Grundschule im Südsudan durch die K.D.St.V. Aenania im CV zu München erfolgte, mehr als nur lobende Worte. Im Gegensatz zu den beiden anderen Grundschulen, die noch Überprüfungen durch die Schulbehörden zu durchlaufen haben, hat diese Schule, die den Namen „Franz Lorenz Gerbl Schule“ trägt, auch den Lehrbetrieb schon aufgenommen. Für 2015 lagen mittlerweile wieder neun Projektanträge vor. Vier davon wurden abgelehnt, zwei -bis zur Übermittlung weiterer Daten- zurückgestellt und drei genehmigt. Nähere Informationen reichen wir nach. Als besonderen Höhepunkt bei den Projektierungen konnte auf die unterstützten DJK-Schulungen verwiesen werden. Diese haben dazu geführt, dass mittlerweile viele Pfarreien im Erzbistum Cape Coast (Ghana) eigene katholische Fußballvereine gegründet haben.

       

Den Abschluss der Mitgliederversammlung bildete die Neuwahl des Vorstandes. Unter der fachkundigen Federführung unseres Cbr Dr. Hans Thomas Nv! als Wahlleiter wurden wie folgt gewählt: Vorsitzender Dr. Andreas Neumann RFN! CM!, Stv. Vorsitzender Anicet Tokple, R-Bl!, Schatzmeister Johannes Thul Ctr!, Schriftführerin Andrea Küntzer, Projektmanager Diakon Hans-Gerd Grevelding R-Bl! RFN!, Beisitzer Tobias Nomine CM!, Beisitzerin Angela Hönecke. Unserem langjährigen Vorsitzenden Diakon Hans-Gerd Grevelding wurden jedoch nicht nur reine Dankesworte ausgesprochen. Auf Grund seines hohen persönlichen Engagements für die CV-Afrika-Hilfe wurde er einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

„Ich danke allen CbrCbr und Mitgliedern für die einstimmige Wahl auf der Mitgliederversammlung am 26.9.2015! Und noch ein kleines bisschen mehr unserem Hans Gerd, der dem Verein -Gott sei Dank- erhalten bleibt. Er hat durch seinen unermüdlichen Einsatz keine Fußstapfen hinterlassen, sondern Grand Canyons. Und es tut gut zu wissen, dass man auf seinen Rat auch in Zukunft jederzeit zählen und zurückgreifen kann. Gerade das Lebensbundprinzip, dass man im CV verinnerlicht, zeigt sich auch hier von seiner besten Seite. Und somit kann ich mit Zuversicht auf dieses tolle Vorstandsteam, indem sich mit Anicet Tokple und Johannes Thul zwei „alte Hasen“ wiederfinden, sagen: Auf viele weitere Jahre der sinnvollen Zusammenarbeit um die Not vor Ort zu lindern, vor Ort nachhaltige Projektierungen aktiv zu fördern, dort Präsenz zu zeigen, wo Menschen unserer Hilfe bedürfen. Und natürlich hoffe ich, dass uns die zahlreichen BbrBbr und CbrCbr auch in Zukunft bei diesem Engagement weiterhin so großherzig und häufig auch ganz tatkräftig unterstützen werden. Gemeinsam helfen wir nicht nur, sondern setzen Zeichen vor Ort in Afrika. Zeichen nicht für einzelne Personen, noch nicht mal zwingend für unseren Verein, sondern vor allem für unseren Cartellverband und die Prinzipien, die ihn auszeichnen und für die er steht. In diesem Sinne: CV-Afrika-Hilfe und natürlich unser CV! Ad multos annos!“ so der neue Vorsitzende Neumann. mehr

 
Diakon Hans Gerd Grevelding wurde auf der Mitgliederversammlung am 26. September 2015 zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Unserem langjährigen Vorsitzenden Diakon Hans Gerd Grevelding wurden auf der Mitgliederversammlung am 26. September 2015 jedoch nicht nur reine Dankesworte ausgesprochen. Auf Grund seines hohen persönlichen Engagements für die CV-Afrika-Hilfe wurde er einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

 
Video de Andre Kangni Afanou: Remise de dons à l'Institut St Joseph d'Adoukowoé (Préfecture des Lacs-Togo)
 
Ein fliegendes Klassenzimmer für Ghana

Nach einem Blick auf die Homepage der CV Afrika Hilfe entschied das Schulamt der Stadt Bergisch Gladbach, die ausgemusterten Schulbänke und Stühle, Tafeln und Schränke der neuen Schule in Ghana zu schenken. Alle Möbel wurden in einer Garage zwischengelagert und warten nun auf einen Container, in dem sie nach Ghana transportiert werden. So gibt es im Jahr 2015 wieder „ein fliegendes Klassenzimmer“, das den dortigen Schülern helfen wird, zu lernen und sich auf das Leben vorzubereiten. Die Schule wird Platz für 200 Schüler und Kindergarten-Kinder bieten und ihren Betrieb im September 2015 aufnehmen. Zeitgleich werden auch die Schulen in Südsudan (siehe letzte Academia) und Kamerun eröffnet werden, so dass 1.000 Schüler erstmals die Schule besuchen können. Lange und gefährliche Schulwege durch den Urwald oder entlang stark befahrener Straßen gehören bald der Vergangenheit an.

Spenden für den Transport der Schulmöbel können unter dem Stichwort „Fliegendes Klassenzimmer“ auf das Konto der CV Afrika Hilfe bei der Pax Bank Köln e. G.
IBAN: DE 12 3706 0193 0016 8000 015, BIC: Genoded1Pax
überwiesen werden.

 
 
zum Archiv unserer Titelstories

 

 
Schulprojekt in Ndingimo / Südsudan
Die Schüler und Schülerinnen senden herzliche Grüße mit einem Dankeschön an alle Spender!
 
 
Weitere Schulmöbel für die Schule in Akwamufie / Ghana erhalten
 
Wundervolle Nachrichten!
Die CV-Afrika-Hilfte bekommt rund 2.000 Euro von der 129. CV in Heidelberg und Mannheim, da die Kollekten für die Vor-Ort-Projektierungen gesammelt wurden. Hierfür unser Dankeschön! Und für die Möblierung der Schule in Ghana bekommen wir gebrauchte Möbel aus der Kölner Gegend und EDV-Ausstattung von der Polizei.
 
Spendenlauf des CV-Vororts Mannheim/Heidelberg

Die Vorortschargen liefen den Halbmarathon ihm Rahmen des SAS Halbmarathons der TSG 78 Heidelberg am 26. März 2015 in Heidelberg und die Spenden kamen der CV-Afrika-Hilfe zugute. Wie unser Vorsitzender Cbr. Diakon Hans Gerd Grevelding R-Bl! RFN! Cbr Kristoffer Uhlenkamp Cpf! ccVOP et VO-HR mitteilen konnte, gingen bislang über 600 Euro ein. Für diese tolle Idee und das persönliche Engagement für eine gute Sache ein riesiges Dankeschön an alle Beteiligten. Mit dieser beachtlichen Summe kann die CV-Afrika-Hilfe wieder Gutes im Namen des CVs vor Ort in Afrika bewirken. Ob die Summe nun in das Schulprojekt in Ndingimo im Südsudan fließen wird oder vielleicht ein neues Schweinefarm-Projekt steht noch nicht fest. Wir werden aber auf jeden Fall darüber berichten.

Zum Abschluß bleibt nur noch festzustellen: „Wir sind einfach stolz darauf solche engagierte, motivierte und kreative Vorortschargen zu haben! Chapeau!“

 
Projekt 4 /2014 Schule in Ndingimo im Südsudan
 
Die Universität von Buea hat ein Partnerschaftsabkommen mit der Universität in Dschang abgeschlossen, bei dem auch unser Projektpartner des Schulprojektes in Melong in traditioneller Kleidung anwesend war.
 

29.03.2015, Spendenlauf des CV-Vororts Mannheim/Heidelberg - Wenn man sich das Thema „Engagement“ als Leitthema für das Vorortsjahr wählt, dann läuft man recht schnell Gefahr, sich in der Breite dieses Wortes zu verlieren. Es klingt ambitioniert, ohne pathetisch zu wirken. Es liefert reichlich Futter für zahlreiche Reden, interessante Vorträge und kluge Positionspapiere, immer getreu dem Motto: Papier ist geduldig. Zudem ist der Begriff unpräzise genug, sodass am Ende des Vorortsjahres die tatsächliche Auseinandersetzung mit der Thematik nur schwerlich nachvollzogen werden kann. Und seien wir mal ehrlich, wer erinnert sich schon an die Themen der letzten Vororte? Wir, als Vorort, möchten jedoch, dass unser Leitthema nicht in einer leeren Worthülse erstarrt, sondern möchten den Begriff ‚Engagement‘ zumindest ein Stück weit auch mit Leben füllen. Sicherlich, durch unsere Verbandsarbeit leisten wir ein Ehrenamt und können uns damit in die Reihe der – je nach Schätzung – 17 bis 23 Millionen Ehrenamtlichen – oder besser Engagierten – eingliedern. Wir sind jedoch der festen Überzeugung, dass das Wort Engagement auch immer eine Aufforderung zur konkreten Handlungen beinhaltet, die über unsere reinen Dienstgeschäfte hinausgeht. Denn traditionell sehen wir uns als katholischer Verband dazu verpflichtet eine aktive Rolle in der Gesellschaft wahrzunehmen und soziale Verantwortung zu übernehmen. Dass das Engagement schon bei vielen Bünden im Verbindungsalltag gelebt wird, konnten wir auch in der Vorbereitung für diese Academia-Ausgabe sehen. Aus diesem Grund wollen wir als studentischer Vorstand des Cartellverbands nicht aus der Verantwortung stehlen, sondern uns wie unsere Cartellbrüder konkret engagieren. Nun sind die Vorortschargen leider über die gesamte Republik verstreut und auch die Amtsperiode von einem Jahr setzt uns natürliche Grenzen. Aus diesem Grund sehen wir uns gezwungen nur mittelbar unser Engagement zu leisten. Dazu wollen wir die CV-Afrika-Hilfe, die sich seit Jahrzehnten für die Schwächsten in Afrika engagiert, mit einer Geldspende unterstützen. Um uns die Sache nicht allzu leicht zu machen, wollen wir auf eine andere Art Spenden sammeln: Der ein oder andere mag nun an eine Aktion in Anlehnung an die Wohltätigkeitsarbeit eines bekannten Bierbrauers denken, die im Umfeld von Studentenverbindungen vielleicht am nächsten liegt. Wir haben uns allerdings doch für die wahrscheinlich gesündere Variante entschieden und werden einen Spendenlauf veranstalten, bei dem die Vorortschargen Halbmarathon laufen. Dieser wird ihm Rahmen des SAS Halbmarathons der TSG 78 Heidelberg am 26. März 2015 in Heidelberg stattfinden. Für unser Vorhaben sind wir auf Sponsoren angewiesen, die pro Vorortscharge und Kilometer einen Spendenbeitrag leisten.

Ich möchte euch, liebe Cartellbrüder, daher im Namen des gesamten Vororts um Spenden zugunsten der CV-Afrika-Hilfe bitten. Wenn ihr uns unterstützen möchtet, richtet eure Spende bitte an folgendes Konto:

CV-Afrika-Hilfe e.V., Pax-Bank Köln, IBAN: DE 12 3706 0193 0016 8000 15, Verwendungszweck: CV Spendenlauf 2015. Auf Wunsch stellen wir euch gerne eine Spendenquittung aus. Der gesamte Erlös des Spendenlaufs wird dann der CV-Afrika-Hilfe zukommen. Wenn Ihr uns auf anderem Wege unterstützen möchtet oder Rückfragen habt, schreibt bitte an vo-hr@cartellverband.de

 
zum Archiv unserer Titelstories

 

CV Afrika Hilfe Sports Arena Uganda

 

 

 

 

Getestet und für GUT befunden -

Der Vorsitzende der CV Afrika Hilfe zu Besuch bei unserem Projektpartner in Ghana. Er kostet das erfrischende Mineralwasser.

Nach einem Brunnenbau in Ghana haben wir das Wasser von der staatlichen ghanaischen Behörde auf Trinkwasserqualität überprüfen lassen, was von Seiten der Behörde jedoch nicht bestätigt wurde. Es wurde uns zur Auflage gemacht, den Brunnen zu vertiefen, um den Grundwasserspiegel zu erreichen. Am 6.11. stießen wir bei den Bohrungen nicht nur auf Grundwasser, sondern sogar auf Mineralwasser.

 

 

 

Neues von unsere Projekten: Verputz (innen/außen), Schulprojekt in Ghana - Akwamufie!

Es gibt neue Projektbilder unseres Projektes 11/2013 in Akwamufie / Ghana. Der Bau einer katholischen Grundschule mit insgesamt sechs Klassenzimmern schreitet seinem Abschluss entgegen. So sind die Arbeiter aktuell mit den Verputzarbeiten - innen/außen - beschäftigt.

Projekte 2013 anzeigen

 

 

CV Afrika Hilfe erschließt neues Mineralwasservorkommen in Ghana

Nach einem Brunnenbau in Ghana haben wir das Wasser von der staatlichen ghanaischen Behörde auf Trinkwasserqualität überprüfen lassen, was von Seiten der Behörde jedoch nicht bestätigt wurde. Es wurde uns zur Auflage gemacht, den Brunnen zu vertiefen, um den Grundwasserspiegel zu erreichen. Am 6.11. stießen wir bei den Bohrungen nicht nur auf Grundwasser, sondern sogar auf Mineralwasser.

 

 

Toilettenanlage des Schulprojektes in Ghana ist fertiggestellt!

mehr Informationen

 

 

 

 

Wusstest Du eigentlich...?
Schon 25 Euro helfen den Bau einer Schule voranzutreiben!
Mit 39 Euro unterstützt Du den Anbau von Mais, Bananen und Kakao!
Mit 79 Euro leistest Du einen wichtigen Beitrag für den Aufbau einer Tierzucht!
 
Wie Du uns ansonsten aktiv helfen kannst?
Tobias Pancratz - ein Marathon für die gute Sache!
Weise andere Cartellbrüder auf die CV Afrikahilfe und unsere Projekte hin.
Cbr. Dr. Reidel – Geburtstagsspenden
Kollekte Messfeier im Essener Dom

Mehr Anregungen findest Du hier!

     
Deine Spende  

Spendenkonto für deine Überweisung: Pax-Bank Köln, CV-Afrika-Hilfe e.V., IBAN: DE 12 3706 0193 0016 8000 15, Bic: Genoded1Pax

     
Projektseiten   afrika4kids.de - Informationen für Kids und Junioren rund um Afrika! | karte-der-hoffnung.de - Altprojekte und Liste der Spender aus dem CV | afrikahilfe-die-etwas-bewirkt.de - Wir helfen, wo die Not am Größten ist
    CV-Afrika-Hilfe - die ersten Jahre, Zeitkapsel unserer ersten Homepage
     
Externe Links   CV - gemeinsam helfen wir mehr | Studieren im CV