Beiträge
0-2525-5050-7575-100100-125
zur Fanpage wechseln

 

Eine fantastische Idee für eine gute Sache - Die CV-Afrika-Hilfe bedankt sich ganz herzlich bei den Cartellbrüdern Frank Selzer und David Turczynski ev. KDStV Moeno-Franconia Frankfurt am Main. Diese haben anlässlich ihrer erfolgreich beendeten Universitätslaufbahnen gemeinsam eine Examenskneipe geschlagen und als großherzige Geste die erzielten Einnahmen gespendet.
Da unserem Cartellbruder Frank Selzer, der auf Haupt- und Realschullehramt studierte, die Unterstützung eines Schulprojektes sehr am Herzen lag, wurde die Spende zweckgebunden für das Schulprojekt im Südsudan angewiesen. Eine Aufstockung erfolgte übrigens durch ihre Bundesbrüder Peiker und Neef.
„Im Namen des ganzen Vorstandes ein herzliches Dankeschön für diese tolle Idee und beachtliche 560 Euro für das Projekt. Und den beiden erfolgreichen Absolventen an dieser Stelle ein Gratulor und viel Erfolg bei eurem weiteren Lebensweg!“ - Link (extern)



2017. 45 Jahre CV-Afrika-Hilfe. Das ist uns einen neuen Jahresflyer wert. #cvah #cvafrikahilfe #hilfezurselbsthilfe


CV Afrika Hilfe e.V. added 5 new photos.Link (extern)

Unseren Beitrag für #2016 als #Nichregierungsorganisation zur Statistik beigetragen, die Formblätter ausgefüllt und zurückgeschickt. Dank unserer CbrCbr. konnten wir diverse Projekte in Gesamthöhe 44147 Euro in #Burkina #Faso, #Ghana, #Guinea, #Kamerun, #Ruanda, #Südesudan und #Togo fördern/umsetzen. Dabei die nach 2017 rübergeschobenen - da von den Projektpartnern bislang noch nicht abgerufenen - 28.000 Euro nicht berücksichtigt.



Danke an alle CbrCbr, die unsere Arbeit unterstützen. In 14 Tagen kam so durch rund 50 CbrCbr 10.100 Euro zusammen. Dafür gibt es direkt eine Nachtschicht für die Spendenquittungen. Wir sind absolut begeistert, wie die Unterstützung der CV-Afrika-Hilfe auch Ende 2016 noch anhält. Einfach Danke an alle Spender!!! #cvah #cvafrikahilfe



Kurz vor dem Ende diesen Jahres konnten wir weitere 500,- Euro als Fördersumme an das Schulprojekt im Sudan übersenden. #cvafrikahilfe


 

Kindergarten-/Grundschulprojekt Butare Diocese, Ruanda

Das Foto von Fr. Placide Uwineza zeigt deutlich den Grund, warum die Nursery School Ruanda dringend 6.000 Euro benötigt. In diesem Gebäude kann man keinen regulären Betrieb mehr aufrecht erhalten, bevor nicht massive Sanierungen vorgenommen werden.

Durch die Sofortüberweisung vom 22. Dezember 2016 hilft die CV-Afrika-Hilfe sicherzustellen, dass das Projekt schnellmöglich angegegangen und bis zum 26. Januar 2017 abgeschlossen werden kann, so dass der normale Betrieb zum neuen Schuljahr am 1. Februar 2016 aufgenommen werden kann.

„Es war uns eine Freude, dass wir auch Dank der zahlreichen Unterstützung unserer Cartellbrüder bei dem diesjährigen Weihnachtsmailing, Fr. Uwineza, Schatzmeister der Butare Diocese, die gute Nachricht noch passend zu Weihnachten mitteilen konnten. Und selbstverständlich freuen wir uns schon auf die Fotos vom fertig sanierten Gebäude und dem ersten Tag des ‚new acdemic year‘.“ www.cvafrikahilfe.de



Laborprojekt in Burkina Faso - Bilder der ersten drei gestifteten Geräte. Wie unser Cartellbruder Kunz uns mitteilte, folgen noch Bilder mit den dann angebrachten Schildchen.


CV Afrika Hilfe e.V. added 3 new photos.Link (extern)

Langsam aber sicher wird es Mode, dass wir uns zuerst verabschieden und dann doch noch melden :-) Der neue Flyer erscheint noch 2016 und wird den Cbr² doch noch im Dezember zugestellt werden. Für die Verteilung jetzt schon ein herzliches Dankeschön!


CV Afrika Hilfe e.V. updated their status.
 

Nun wird es auch für uns langsam aber sicher Zeit die besinnlichen Tage anzugehen. Sollten noch wichtige Neuigkeiten eingehen, werden wir natürlich hier und auf www.cvafrikahilfe.de informieren. Auch werden natürlich die Spendenquittungen noch weiterbearbeitet, aber alles einen "Gang langsamer". Wir danken allen Aktiven, Spendern, den uns unterstützenden CbrCbr von Herzen für dieses Jahr 2016. Es war arbeitsreich, es war manchmal anstrengend, aber es hat auch viel Freude gebracht, vor allem durch die Rückmeldungen von den Projekten und 'das Erleben dürfen', was unser Verband an Hilfe zu leisten bereit ist.

Euch allen einen frohen 4. Advent und ein frohest Fest.

Zum Abschluss noch eine schöne Bibelstelle:
Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht. Ich verkünde euch eine Botschaft, die das ganze Volk mit Freude erfüllt. Euch ist der lang ersehnte Retter geboren, es ist Christus, der Herr. LK 2, 10-11.



Im Alter von 90 Jahren berief Gott unseren Cartellbruder Franz Schäfers zu sich

Am Sonntag, den 9. Oktober 2016, verstarb unser Cbr. Pfarrer em. Franz Schäfers (AV Alsatia, Als) und wurde in Lingen am 14. Oktober 2016 zu Grabe getragen. Da er noch zu Lebzeiten die Bitte verfügte, anstelle von Kranz- und Blumenspenden Spenden an den CV-Afrika-Hilfe e.V. zukommen zu lassen, kamen wir in den letzten Tagen mit vielen Menschen aus seinem Bekannten- und Familienkreis in Kontakt. Denn persönlich kannte unser Vorsitzender Cbr. Pfarrer em. Franz Schäfers nicht, doch nach einigen Stunden an Telefonaten zeichnet sich das Bild eines großherzigen, sehr beliebten und durch sein Engagement hoch geachteten Geistlichen. „Menschen wie unser Cbr. Franz Schäfers stehen mit für das Beste, was unser Cartellverband repräsentiert: gelebte Caritas im Alltag, Gedanken für das Wohl der Anderen ungeachtet der eigenen Situation, vorausschauend helfend. Und es wäre uns eine Freude gewesen, ihn noch persönlich kennengelernt zu haben. So können wir uns leider nur noch bei seiner Familie, die seinen letzten Willen zu getreulich umsetzte, von Herzen bedanken und ihm an dieser Stelle ein kleines Zeichen unseres Dankes und tief empfundenen Respektes setzen.“

Text der Anzeige: Gott, der Herr über Leben und Tod, hat meinen lieben Bruder Schwager und Onkel Pfarrer em. Franz Schäfers (geb. 30. 5. 1926, gest. 9. 10. 2016) zu sich in sein himmlisches Reich geholt. Er starb nach kurzer, schwerer Krankheit, wohlvorbereitet durch die heiligen Sterbesakramente. Sein gesamtes berufliches Leben verbrachte er nach seiner Priesterweihe durch S. E. Bischof Wilhelm Berning, Osnabrück, als Priester des Bistums Osnabrück und nach dessen Gründung des Erzbistums Hamburg in der norddeutscher Diaspora, als Pfarrer in den Gemeinden Niebül/Ostholstein, Neustadt/Holst. und zuletzt in Lübeck-Travemünde. Hier wurde ihm u. a. für seinen nebenberuflichen regelmäßigen Einsatz für die überwiegend katholischen Besatzungen auf den großen Fährschiffen der Bürgerpreis der Stadt Lübeck verliehen. Nach seiner Pensionierung zog es ihn wieder in seine Heimatstadt Lingen zurück, wo er nach Kräften wieder in der Seelsorge tätig wurde. Neben regelmäßigen Gottesdiensten für die älteren, im Altenheim lebenden Gläubigen, zelebrierte er regelmäßig sonntags in der Kapellengemeinde Estringen. In stillem Gedenken und um ein stilles Gebet bitten im Namen aller Angehörigen: Dr. Paul und Christiane Schäfers, geb. Lebenhagen und Kinder. Anni Lüken als langjährige Pfarrhaushälterin und u. a. Küsterin in der Diaspora. […] Anstelle von Kranz- und Blumenspenden hat der Verstorbene bereits zu Lebzeiten verfügt, diesbezügliche Zuwendungen der CV-Afrika-Hilfe e. V., IBAN: DE12 3706 0193 0016 8000 15, Paxbank Köln, Stichwort: Sterbefall Pfarrer Franz Schäfers, AV als. zukommen zu lassen.



Ankündigung: Januar 2017 erscheint die Neuauflage von MISSA KAMERUN - KRISTUS AKUI YA A SON ALLELUIA - Link (extern)



CV-Afrika-Hilfe: Zweite Projektierungsrunde 2016 beschlossen

Am 1. Oktober 2016 tagte der Vorstand der CV-Afrika-Hilfe in Ochtendung. Beschlossen wurde u.a. die zweite Projektierungsrunde 2016.
Bis zur Abnahme des Schulprojektes in Lenalen/Kamerun wird die CV-Afrika-Hilfe keine Neuprojekte dort umsetzen. Die Anfragen 2016-2-2: HT Benin, 2016-2-3: Mamfe Diocese, 2016-2-4: Grundschule, Tansania, 2017-2-9: Ruanda, Klassenraum mussten auf Grund fehlender Projektdaten bzw. nicht konformer Projektziele ablehnend beschieden werden.
Insgesamt wurden 67.000 Euro als finanzielle Rückstellungen für die Projekte 2016-2-1: Lahnstein, 2016-2-5: Butare Diocese, 2016-2-5: Schule Lomé/Togo, 2016-2-6: Dispensaire, 1. Hilfe, Village de Kéta-Akoda in Togo, 2016-2-7: Bafoussam Kameroun, Abbee Andre/Marie Yamenji, Brunnenprojekt, 2016-2-8: Saint Joseph Primary School, Nyanza/Ruanda, Wasserprojekt; Projektpartner: Ben... Link (extern) #cvah #cvafrikahilfe


 

Danke an die Redaktion der academia


CV Afrika Hilfe e.V. added 2 new photos.Link (extern)

Die CV-Afrika-Hilfe bedankt sich bei allen Spendern, die uns in 2016 schon so tatkräftig unterstützt haben, von Herzen. Vor allem aber bei Cbr Wolfgang Lammeyer NbB, der anlässlich seiner Verabschiedung um Spendengelder an die CV-Afrika-Hilfe gebeten hat, wie auch bei der Witwe unseres Cbr Werner Schöllgen AlBo, die um Spenden statt Kondolenzen bat. Am 1. Oktober 2016 findet die nächste Vorstandssitzung statt und somit auch die zweite Projektrunde 2016. Und mit der bisherigen Unterstützung können wir mindestens 2 neue Projekte ohne Probleme angehen. Es ist unglaublich, was für Unterstützung wir hier erfahren!



Danke an die Pressestelle des CVs! Link (extern)



Der Vorstand des CV-Afrika-Hilfe e.V. beschloss auf der Vorstandssitzung vom 24. Februar 2016 die Auslobung der 2. Paul-Etoga-Stele an Cartellbruder Rechtsanwalt Alexander Kirsch Th!. Als Verleihungstag und -rahmen wurde ursprünglich die kommende Mitgliedervollversammlung der CV-Afrika-Hilfe am 1. Oktober 2016 vorgesehen, da sich der Vorstand beste Chancen ausrechnete ihn dort – wie so oft in den vergangenen Jahren – begrüßen zu können. Eine Terminkollision bedeutete leider das Ende dieses Ansatzes und brachte am Sonntag, den 28. August 2016, dann gleich eine doppelte Überraschung für unseren Cartellbruder in seinen Kanzleiräumen in Köln. Einmal wurde er durch den Besuch mehrerer Vorstandsmitglieder überrascht und zum anderen natürlich durch die Verleihung der Paul-Etoga-Stele an sich. „Hierdurch erklärt sich auch die etwas legere Kleidung, aber uns kam einfach keine bessere Idee, wie wir formale Ankündigung und Überraschung gleichzeitig hätten hinbekommen können. Ich glaube aber behaupten zu dürfen, dass er es uns verziehen hat.“ so der Vorsitzende Cbr. Dr. Andreas Neumann RFN! CM! schmunzelnd.
Und weiter: „Nach unserem Cartellbruder Richard... Link (extern) #cvafrikahilfe


CV Afrika Hilfe e.V. added 2 new photos.Link (extern)

1.500 Euro gingen an die Powmu/Akwamufie Grundschule. #cvafrikahilfe #cvah2016


 

2.500 Euro trägt die CV-Afrika-Hilfe zur Anschaffung medizinischer Geräte für das Laboratorium in Ouahigouya bei. #projekt4 #cvah2016


 

Schweinefarmprojekt in Togo kommt zügig voran. Gute Sache.


CV Afrika Hilfe e.V. added 7 new photos.Link (extern)

Unser Stand am 25. Juni 2016 auf dem Interkulturellen Fest im Rahmen des Stadtfestes Neunkirchen (Saar). Wir haben uns vor allem darüber gefreut, dass Anicet den weiten Weg runter auf sich nahm. Unser Fazit - eine tolle Veranstaltung. Über 150 Flyer konnten verteilt und unsere Projekte am Stand, aber auch in Form einer Rede vorgestellt werden.


CV Afrika Hilfe e.V. added 12 new photos.Link (extern)

Auch 2016 bieten wir wieder einem Jugendlichen die Möglichkeit seine 480 abzuleistenden Stunden in Partnerschaft mit dem Verein für Bewährungs- und Jugendgerichtshilfe im Saarland e.V. bei uns abzuleisten. Wir freuen uns auf einen engagierten Mitstreiter für die gute Sache in Afrika.


 

Am 25. Juli 2016 werden wir mit zwei Ständen am ersten Interkulturellen Fest am Stadtfest im saarländischen Neunkirchen teilnehmen. Themenschwerpunkte werden die beiden Kindergartenprojekte (Togo/Ruanda) sein, die wir aktuell in der Beschlussvorlage haben. Wir hoffen auf gutes Wetter und rege Beteiligung.


 

Der Vorstand der CV-Afrika-Hilfe bedankt sich diesmal bei mehreren Menschen, die ein unglaublich großes Herz bewiesen haben.
Statt Geschenken für ihre Silberhochzeit hat die Familie Herrmann um Spenden für die CV-Afrika-Hilfe gebeten und es kamen bislang 795,- Euro zusammen. An dieser Stelle nachträglich alles nur erdenklich Gute und viele weitere, erfüllte Ehejahre.
Unser zweites Dankeschön gilt den zahlreichen Spendern, vor allem aber der Familie unseres Cbr. Werner Schoellgen, die für Kondolenzspenden für die Afrikahilfe baten. Weit über 50 Spenden mit einer Gesamtsumme von 2725 Euro gingen bislang ein. Es ist schwer die angemessenen Worte zu finden, doch wenn man die Vielzahl der Spender und der überaus selbstlose Aufruf seiner Familie betrachtet, sagt das sehr viel über unseren verstorbenen Cartellbruder Schoellgen aus. Wir wünschen all seinen Freunden, seinen Bundes- und Cartellbrüdern, vor allem aber auch seinen Hinterbliebenen die Kraft über den Verlust hinwegzukommen. Wir werden sein Andenken und seine Großherzigkeit in Andenken halten.


 

Nachhaltige Projekte in Afrika - seit 44 Jahren

Die CV-Afrika-Hilfe wurde am 6.1.1972, dem Afrika-Tag der kath. Kirche, gegründet. Auslöser für diese Initiative war ein schreckliches Erlebnis in einer Lepra-Station in Ngallan im Bistum Mbalmayo in Kamerun. Die Kranken lagen in zerfallenden Lehmhütten auf staubigem Fußboden. Die ärztliche Behandlung musste im Freien, oft in strömendem Regen, stattfinden. Die verstümmelten Hände und Füße der Kranken, die eitrigen Wunden, die übergroße Armut und der hoffnungslose Gesichtsausdruck von Menschen, die als gesellschaftlich Geächtete und Ausgestoßene nur noch auf den Tod warteten, führte zu dem Entschluss: Hier muss geholfen werden! Nach Gründung des CV-Afrika-Hilfe e.V. wurde daher zuerst diese Lepra-Station total neu aufgebaut. Es entstanden 40 saubere Patienten-Unterkünfte, eine med. Versorgungsstation und drei Rehabilitationswerkstätten. Mehrere CV-Mitglieder arbeiteten sowohl in der Krankenpflege wie auch in der Apotheke der Station und ernteten Lob und Anerkennung des Personals und der Missionare für ihre ausgezeichnete Tätigkeit. Die Kranken gaben ihrer Station den bedeutungsvollen Namen NKOL AFIDI - Hügel der Hoffnung. Diese Bezeichnung ist für unsere Mühe und Arbeit, aber auch Ehrung, Auszeichnung und Verpflichtung. In 44 Jahren wurden mehrere hundert Projekte durch die CV-Afrika-Hilfe und die finanzielle, wie auch tatkräftige Unterstützung unserer Spender umgesetzt. Die Projektbandbreite reicht von Ausbildungsplätzen, Stipendien, Schulen, Farmen bis hin zu einer Musterpfarrei, Wasserversorgung, Elektrifizierung abgelegener Dörfer. Seit 2015 hat die CV-Afrika-Hilfe beschlossen, wieder verstärkt kleine, dabei aber nachhaltige Vor-Ort-Projekte umzusetzen. Bislang wurden ein Hochtank, 2 Latrinenanlagen für Grundschulen und eine Schweinefarm (Beginn Mai 2015) umgesetzt bzw. angegangen. Weitere Projekte folgen nach der 2. Sitzung im September. Dies erklärt sich dadurch, dass die übliche Zeit für Bauphasen den Zeitraum von Oktober bis April in den entsprechenden Ländern umfasst.
Aktuell setzt die CV-Afrika-Hilfe mit dem Schweinefarmprojekt in Togo einen der nachhaltigsten Projekttypen um. Denn die Schweinefarmen sichern die Grundversorgung, schaffen Arbeitsplätze und ermöglichen den Eltern das Schulgeld für ihre Kinder zu erwirtschaften.
Betrachten wir zur Veranschaulichung das aktuelle Projekt in Togo etwas näher. Mit einer Projektierungssumme von rund 6.000-8.000 Euro, zur Anschaffung der Tiere und der Errichtung der Stallung. Der Betreuer dieser „Schweinerei“ hat anfangs mehr Arbeit, als Freude, von den überschüssigen Ferkeln kann er aber auf Dauer seine Arbeitsstelle erwirtschaften. Ist die Zucht gut angelaufen, können Tiere am örtlichen oder regionalen Markt angeboten werden; neben Ferkeln auch Zucht- und Schlachttiere. Im nächsten Schritt muss die Stallung erweitert werden, das Geld bringt der Marktverkauf. Man kann an eine eigene Schlachtung denken, Schlachter/Metzger werden benötigt. Nächste Schritte sind die Verbringung der Zuchttiere an die weiter entfernten Märkte, ein Transportmittel wird angeschafft. Arbeitsplätze für Fahrer und Verkäufer werden geschaffen. Die Fäkalien geben übrigens einen recht guten Dünger ab. Summa summarum entwickelt sich aus einer bescheidenen Anfangssumme ein Projekt, das sich auf Dauer selbst trägt, Nahversorgung mit Fleisch bietet und neue Arbeitsstellen generiert. Dies ermöglicht den Eltern das Schulgeld für ihre Kinder zu verdienen und ihnen die Grundlage für eine gute Zukunft zu schaffen. Das ist es, was wir unter nachhaltiger Förderung verstehen.


 

CXXX. Cartellversammlung in Würzburg - Zeit für Beständigkeit und Wandel

Durch die Erlaubnis zu einem mündlichen Vortrag des Vorsitzenden der CV-Afrika-Hilfe, Cbr. Dr. Andreas Neumann RFN! CM!, im Rahmen der Berichte durch die Hohe Cartellversammlung konnten neben der Darstellung von Arbeit und Finanzsituation auch einige weitere Neuerungen vorgestellt bzw. Handlungen ausgeführt werden. Als erstes war es Cbr Neumann ein Vergnügen Cbr Richard Weisskorn Ae, unter tosendem Beifall der anwesenden Cartellbrüder, in Vertretung des AH-Seniors das Ehrenband der Rheno-Fua-Ndem für seinen Einsatz bei der Gründung der ersten afrikanischen Verbindung und seine spätere Unterstützung verleihen zu dürfen. Danach informierte er die Cartellversammlung über den Vorstandsbeschluss der CV-Afrika-Hilfe, dass nachdem die letzten Paul-Etoga-Medaillen verliehen wurden, eine Neuauflage nicht mehr geplant ist.

Damit geht eine dekadenlange Tradition zu Ende, denn die Paul-Etoga-Medaille wurde noch unter dem Vereinsgründer Cbr Prälat Pfarrer Edmund Dillinger Vc gestiftet. Ihre Verleihung stand für das jahrelange Engagement der Preisträger für und im Verein. Namensstifter und erster Preisträger der Medaille war Bischof Paul Etoga aus der Diözese Mbalmayo in Kamerun. Dieser war der der erste schwarzafrikanische Bischof aller französisch sprechenden Länder Afrikas. Unter seiner Leitung wurde das Petit Séminaire Saint Paul und die Leprastation in Mbalmayo mit Unterstützung der CV-Afrika-Hilfe gebaut bzw. neu errichtet.

Doch jedes Ende ist meist auch ein Anfang. So wird die CV-Afrika-Hilfe in Zukunft unregelmäßig und dabei sehr sparsam die Paul-Etoga-Stele ausloben. Die Stele wird maximal an zwei Personen jährlich und nur bei vorherigem einstimmigen Vorstandsbeschluss ausgelobt werden. Es handelt sich um durchnummerierte und individuell gestaltete Einzelanfertigungen. „Die Wahl eines Preisträgers erfolgt also sicherlich nicht leichtfertig und dennoch war sich der Vorstand bei der Benennung des Kandidaten für die allererste Paul-Etoga-Stele schnell einig. Es handelt sich um einen Cartellbruder, der unermüdlich und trotz zahlreicher Verpflichtungen, die einen manchmal daran zweifeln lassen, dass er noch ein Privatleben hat, immer und zu jedem Zeitpunkt die CV-Afrika-Hilfe unterstützte.“ War Cbr. Richard Weisskorn im Vorfeld noch von der Ehrenbandverleihung an ihn, die „endlich alle Kontinente“ abdeckte, in Kenntnis gesetzt worden, wurde er von seiner Nominierung tatsächlich überrascht. „Lieber Richard, wir möchten es auch an dieser Stelle nochmal festhalten. Wir konnten uns keinen würdigeren Empfänger der Paul-Etog-Stele, Nr. 0001, vorstellen. Wir danken Dir von ganzem Herzen für all die Zeit und sicherlich auch Nerven, die Du für unseren Verein und somit auch für die Afrikahilfe seit Jahren aufgebracht hast.“



 

 

Wusstest Du eigentlich...?
Schon 25 Euro helfen den Bau einer Schule voranzutreiben!
Mit 39 Euro unterstützt Du den Anbau von Mais, Bananen und Kakao!
Mit 79 Euro leistest Du einen wichtigen Beitrag für den Aufbau einer Tierzucht!
 
Wie Du uns ansonsten aktiv helfen kannst?
Tobias Pancratz - ein Marathon für die gute Sache!
Weise andere Cartellbrüder auf die CV Afrikahilfe und unsere Projekte hin.
Cbr. Dr. Reidel – Geburtstagsspenden
Kollekte Messfeier im Essener Dom

Mehr Anregungen findest Du hier!

     
Deine Spende  

Spendenkonto für deine Überweisung: Pax-Bank Köln, CV-Afrika-Hilfe e.V., IBAN: DE 12 3706 0193 0016 8000 15, Bic: Genoded1Pax

     
Projektseiten   afrika4kids.de - Informationen für Kids und Junioren rund um Afrika! | karte-der-hoffnung.de - Altprojekte und Liste der Spender aus dem CV | afrikahilfe-die-etwas-bewirkt.de - Wir helfen, wo die Not am Größten ist
    CV-Afrika-Hilfe - die ersten Jahre, Zeitkapsel unserer ersten Homepage
     
Externe Links   CV - gemeinsam helfen wir mehr | Studieren im CV