17. Mai 2015

129. CV in Heidelberg aus Sicht des CV-Afrika-Hilfe e.V.s

Freitag – in der 1. Sitzung konnten die ersten Flyer verteilt und zwei Fragen bzgl. des vorliegenden Rechenschaftsberichts beantwortet werden, der mit wenigen Enthaltungen abgenommen wurde. Einige notwendige Nachfinanzierungen zur Fertigstellung von Projekten sowie die Komplexität der Zusammenarbeit mit dem BMZ haben offenbar zu Irritationen geführt. Das Fazit lautet aber doch sehr beachtlich: 40 Jahre, über 400 Projekte vor Ort, ehrenamtlich und ohne Verwaltungsausgaben, 2,2 Millionen+ an Spendengeldern, die 1:1 dort ankommen, wo sie sollen. Begonnen mit der Leprastion in Mbalmayo, über Farm- und Wasserprojekte, Schulen, Waisenhäuser uvm. Zusammenarbeit mit dem BMZ und staatliche Anerkennung, Freundschaften mit den Menschen vor Ort. Sie war schon „nachhaltig“ in Afrika tätig, als dieses Wort noch nicht zu einem Trendbegriff verkommen ist! Gerade unter dem Vorsitzenden Cbr Diakon Hans Gerd Grevelding R-Bl! RFN! hat die CV-Afrika-Hilfe eine rasante Ausweitung ihrer Arbeit und eine Fokussierung auf Großprojekte erlebt, die man der personell nun wahrlich nicht so starken CV-Afrika-Hilfe vielleicht kaum zugetraut hätte. Während die 1. Sitzung tagte, konnten einige Flyer am CV-Stand vor dem Eingang zum Königssaal ausgelegt und zusätzlich noch ca. 150-200 Flyer auf dem Schlossplatz verteilt und einige Gespräche rund um die Afrikahilfe mit Nicht-Cartellern geführt werden. Samstag – dieser begann schon erfreulich. Das Hotel erlaubte uns die Frühstückstische mit Flyer zu „versorgen“ sowie das Outlet im Foyer zu bestücken. Schon weit vor Beginn der 2. Sitzung auf dem Schloss angekommen, konnten diesmal die Delegiertenplätze bestückt werden. Danach hieß es auch diesmal wieder: Flyerverteilung auf dem Schlossplatz. Zu Beginn der 3. Sitzung/dem akademischen Forum erlaubten uns Cbr Dr. Emerich und die Akademie, dass unser Vertreter noch kurz zur Versammlung sprechen durfte, um sich bei dem Vorort für ihren großherzigen Einsatz beim Spendenlauf zu bedanken. Solch ein persönlicher Einsatz, gekoppelt an die gute Sache und eingepflegt in den Rahmen des Cartells, geht weit über das hinaus, was man von einem Vorort erhoffen darf! Ein weiteres Dankeschön ging an Cbr Richard Weiskorn Ae, der mit seinem unermüdlichen Einsatz zu den teils unglaublichsten Zeiten Dinge auf dem „kleinen Dienstweg“ ermöglicht und hilfreich zur Seite steht. Da an beiden Tagen von recht vielen Verbindungen Fragen zur KAV Rheno-Fua-Ndem gestellt worden sind, wurde zudem versprochen eine kleine Info-PDF zeitnah auf der Website der CV-Afrika-Hilfe zu veröffentlichen. „Wir hätten gerne noch mehr gedankt, mehr Informationen geliefert, aber wir hatten uns mit Cbr Dr. Emerich auf ca. 5-7 Minuten verständigt.“ Wir bedanken uns abschließend bei allen CbrCbr für die freundliche Aufnahme, die vielen guten Gespräche, die Hinweise, Nachfragen zu und das gezeigte Interesse an den Projekten. 1.000 verteilte Flyer konnten wir zum Schluss vermerken. Eine gute Sache! Ad multos annos!

 

Schlagworte dieses Artikels: Blogbeitrag, 129CV

 

 

 

 

     
Deine Spende  

Spendenkonto für deine Überweisung: Pax-Bank Köln, CV-Afrika-Hilfe e.V., IBAN: DE 12 3706 0193 0016 8000 15, Bic: Genoded1Pax

     
Projektseiten   afrika4kids.de - Informationen für Kids und Junioren rund um Afrika! | karte-der-hoffnung.de - Altprojekte und Liste der Spender aus dem CV | afrikahilfe-die-etwas-bewirkt.de - Wir helfen, wo die Not am Größten ist
    CV-Afrika-Hilfe - die ersten Jahre, Zeitkapsel unserer ersten Homepage
     
Externe Links   CV - gemeinsam helfen wir mehr | Studieren im CV